Urbane Perle mit Charakter

Auf den ersten Blick sieht das Reihenhaus in Haarlem aus wie ein typischer Altbau in den Niederlanden: freundlich, aber zurückhaltend und klein. Hinter der Fassade versteckt sich ein großzügiges, helles Eigenheim.​​​​​​​

Die niederländischen Städte sind bekannt für ihre schmalen Reihenhäuser. Auch in Haarlem gibt es überwiegend typische Altbauten: hoch, eng gebaut, aus Backsteinen, mit zahlreichen Fenstern und spitzen Satteldächern. Häufig lässt sich nur ein kleiner, dunkler Innenraum dahinter vermuten. Doch viele alte Gebäude wurden modernisiert und überraschen mit großzügigen Wohnflächen. So auch ein 1894 erbautes Einfamilienhaus in Haarlem. Mit einer Gesamtbreite von nur etwas mehr als fünf Metern wirkt das Haus von der Straßenseite aus eher klein. Ein Garagentor nimmt das Erdgeschoss fast vollständig ein. Das Dachgeschoss ist von der Straßenseite kaum zu sehen, weil es etwas nach hinten versetzt liegt. Doch, wie viele niederländische Bauten, entfaltet das Eigenheim seinen Platz nicht in der Breite, sondern in der Tiefe. So bietet es insgesamt rund 270 Quadratmeter Wohnfläche.

Viel Platz, viel Licht

Im ersten und zweiten Geschoss befinden sich Wohn- und Schlafzimmer. Das Erdgeschoss zieht sich weit nach hinten und mündet in eine Küche, an die sich wiederum ein kleiner Garten anschließt, umgeben von den Mauern der benachbarten Wohnhäuser. Über der Küche befindet sich die mit 50 Quadratmetern recht große Dachterrasse. Das frisch renovierte Haus ist vom Hinterhof aus ein echter Hingucker. Das Highlight: Zwei raumhohe Glas-Faltwände des Herstellers Solarlux trennen den Garten und die Küche voneinander. Sie bestehen aus jeweils drei Glaselementen, die nach links und rechts geöffnet werden können. Bis auf einen der Statik des Hauses geschuldeten Stützbalken in der Mitte ist der Durchgang nach draußen komplett offen und barrierefrei. Küche und Garten verschmelzen miteinander und werden zu einem einzigen, großen Bereich.

Solarlux Glas-Faltwand Haarlem

Geschlossen ermöglichen die Glas-Faltwände, dank schmalen Profilansichten von nur 99 mm, den Bewohnern weite Blickbezüge in die grüne Oase. Zusätzlich gelangt in das schmale Haus, das von hohen Gebäuden umgeben ist, viel Tageslicht. So entpuppt sich das enge Reihenhaus zu einem echten Platzwunder mit hellen Räumen.